„MULTIPLE D“

DER ENERGIEWENDE

Wer treibt wen im Transformationsprozess?

25. September 2018 | Villa Levi, Stuttgart

Vorwort

Ein einzelner Buchstabe ist derzeit im Munde aller, die über die Energiewende diskutieren: es ist das „D“, welches für die zentralen Themen der Energiewende steht.

Allen voran eröffnet die Digitalisierung vielfältige Möglichkeiten der Datenverarbeitung in Echtzeit. Damit einher gehen oft disruptive Entwicklungen, die unsere Energieinfrastruktur nachhaltig verändern werden und deren Auswirkungen auf den Menschen noch nicht absehbar sind. Steht die Digitalisierung im Dienst der Menschen oder ist es umgekehrt? Schaffen unsere Mitarbeiter die Digitalisierungswende oder sind sie überfordert mit dem schnellen Wandel? Viele Zukunftsfragen sind heute noch unbeantwortet.

Technisch gesehen ist die Digitalisierung Enabler der Energiewende. Ohne massiven Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien ist die Beherrschung regenerativer Energiesysteme nach unseren Standards nicht realisierbar. Dabei besteht vor allem in den Bereichen Datensicherheit & Datenschutz grundsätzlicher Klärungsbedarf.

Viele Ökonomen wünschen sich eine weitgehende Deregulierung der Energieversorgung, um deren weitere Entwicklung dem freien Spiel der Marktkräfte zu überlassen. Schon heute lässt sich absehen, dass in den Zukunftswelten der Energiewende zunehmend dezentrale Systeme eine wichtige Rolle spielen werden.

Bei alledem haben wir fast vergessen, dass das Hauptargument für die Energiewende die Dekarbonisierung der Energiesysteme bzw. der gesamten Infrastruktur war. Ihr Umbau wird letztlich nur allen Beteiligten gemeinsam gelingen und bedarf deshalb auch der Unterstützung durch die Bevölkerung. Die Demokratisierung der Energiegestaltung und die Initiierung von Dialogprozessen werden somit zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor für die Energiewende.

Die FICHTNER Talks 2018 befassen sich mit den „multiplen D“ und fragen nach den Menschen dahinter. Nach grundlegenden Einführungsreferaten werden in parallelen Sessions die Themen Digitalisierung, Dekarbonisierung und Demografie & Dynamische Strukturen diskutiert. Die Ergebnisse der einzelnen Sessions werden in einer abschließenden Plenardiskussion zusammengefasst und gemeinsam erörtert.

Die FICHTNER Talks 2018 finden erneut in der mit viel Liebe zum Detail renovierten und modern ausgestatteten Villa Levi statt. Sie bietet wieder Raum für Inspiration und Konzentration und schafft damit beste Voraussetzungen für angeregte Gespräche über die Zukunft der Energiewirtschaft und wie diese gemeinsam gestaltet werden kann. Der Blick über den Stuttgarter Talkessel regt dazu an, über den Tellerrand hinauszuschauen und sich mit den vielfältigen Aspekten der Energiewende rund um die „multiplen D“ auseinanderzusetzen.

Eine Veranstaltung als Aktion der Energiewendetage

Partner-Logo 2018_Web

PROGRAMM - 25. September 2018

Moderation: Dr.-Ing. Albrecht Reuter, Geschäftsführer, Fichtner IT Consulting GmbH

10:00 Eröffnung

  • Grußwort

    Georg Fichtner

    Vorsitzender der Geschäftsführung, Fichtner GmbH & Co. KG
  • Digital Minds als Schlüsselfaktor für die Energiewende

    Univ.-Prof. Dr. Tobias Kollmann

    Lehrstuhl für E-Business und E-Entrepreneurship, Universität Duisburg-Essen
  • DETOX – Die Kraft der Energiewende?

    Kristina Haverkamp

    Geschäftsführerin, Deutsche Energie-Agentur (dena)
  • Auf dem Weg in eine digitale(re) Zukunft

    Aik Wirsbinna

    Leiter der Hauptabteilung Vertrieb und Handel, eins energie in sachsen GmbH & Co. KG
  • Disruption und Kannibalismus – bleibt der Kunde auf der Strecke?

    Dr. Holger Krawinkel

    Stabsabteilungsleiter Customer Experience und Innovation, MVV Energie AG

12:30 Mittagessen

14:00 Parallele Themen-Sessions

Digitalisierung

Die Digitalisierung hat eben erst begonnen, doch bereits jetzt ist erkennbar, wie anspruchsvoll die anstehenden Veränderungen sind – für die Gesellschaft, für die Wirtschaft und für uns Menschen. Mittlerweile liegen erste technische Lösungen und Praxiserfahrungen zu den neuen Geschäftsmodellen vor.

  • Wo stehen wir auf der Reise in die digitale Energiewelt?
  • Welche realen Vorteile ermöglicht die Digitalisierung?
  • Wo liegen Umsetzungsrisiken und Hindernisse?
  • Wie beherrschen wir die Komplexität und Volatilität?

Dekarbonisierung

Die Dekarbonisierung ist das übergreifende Ziel beim Umbau der Energieinfrastrukturen im Zuge der Energiewende. Zentrale Fragen für
Politik, Gesellschaft und Unternehmen in diesem Zusammenhang lauten:

  • Welche (politischen) Rahmenbedingungen sind für die erfolgreiche Dekarbonisierung nötig?
  • Mit welchen Technologien kann der Umbau der Energieinfrastrukturen technisch gelingen?
  • Welche Geschäftsmodelle ergeben sich hierbei?
  • Welche Rolle spielen Energiepreise bei der Dekarbonisierung?

Demografie & Dynamische Strukturen

Die Energiewende verändert nicht nur Infrastrukturen und Geschäftsmodelle, sondern auch die Anforderungen an Organisationen und
Menschen. Entsprechend stehen Strukturen, Prozesse und Mitarbeiter im Fokus des Transformationsprozesses der Energiewende.

  • Wie sehen Strukturen aus, um die Identifikation, Bewertung und Bearbeitung innovativer Themen zu institutionalisieren?
  • Wie lässt sich die notwendige Mitarbeiterkompetenz aufbauen und sichern?
  • Wie sehen Rahmenbedingungen aus, um innovativen Mitarbeitern die notwendigen Freiräume zu schaffen?

Moderation: Andreas Höfler, Vorsitzender der Geschäftsführung, Fichtner IT Consulting GmbH

  • Julia Birkelbach

    Fachreferentin für internationales Engpassmanagement, TenneT TSO GmbH
  • Christoph Kondzialka

    Smart Grids Forschungsgruppe, Hochschule Ulm
  • Dr.-Ing. Andreas Berg

    Leiter Digitalisierung, VSE Aktiengesellschaft
  • Christoph Schmid

    Geschäftsführer, DIgSILENT GmbH

Diskussion

Moderation: Dr. Florian Klumpp, Manager, Fichtner GmbH & Co. KG

  • Friedrich Seefeldt

    Mitglied der Geschäftsleitung/Bereichsleiter Energieeffizienz & Erneuerbare Energien, Prognos AG
  • Andreas Weigand

    Projektleiter „Intelligente Wärme München“, Stadtwerke München GmbH
  • Ralf H. Klein

    Leiter Stationäre Energiespeicher/ Vice President Energy Storage Solutions, Robert Bosch GmbH
  • Ralf Bartelmeß

    Daimler Trucks Vorentwicklung – Leiter E/E Integration, Daimler AG

Diskussion

Moderation: Manuel Landgrebe, Manager und Prokurist, Fichtner Management Consulting AG

  • Tobias Egeler

    Leiter Netzwirtschaft, TransnetBW GmbH
  • Martin Heun

    Sprecher der Geschäftsführung, RhönEnergie Fulda GmbH
  • Dr. Hans-Heinrich Kleuker

    Kleucon Dr. Kleuker Consulting
  • Maik Wassmer

    Finanzvorstand, badenova AG & Co. KG

Diskussion

16:30 Kaffeepause

17:00 Gemeinsame Diskussionsrunde

  • Teilnehmer aus den Themen-Sessions

18:00 Abendbuffet

  • anschließend Cocktails und persönliche Gespräche an der Bar

22:00 Ausklang

Tagungsort

Mit Blick über Stuttgart wurde die Villa Levi in den 1920er Jahren für den Salamander-Mitbegründer Max Levi als Familiensitz erbaut. Heute bietet sie mit ihrem stilvollen Räumlichkeiten und der großzügigen Gartenanlage einen besonderen sowie diskreten Rahmen für Tagungen, Schulungen und Konferenzen. In jahrelanger Planung und unter Berücksichtigung der teilweise noch erhalten gewesenen originalen Innenausstattung wurde die Villa in den letzten Jahren mit viel Liebe zum Detail restauriert und hat ihren herrschaftlichen Charakter zurückbekommen, ohne dabei aktuelle Anforderungen zu missen.

Anfahrt

Mit der Lage im Stuttgarter Norden bietet die Villa Levi viel Ruhe für konzentrierte Stunden und gleichzeitig eine gute Anbindung an Innenstadt und Flughafen.

Anreise mit der Bahn:

Vom Hauptbahnhof Stuttgart erreichen Sie die Villa Levi mit dem Auto, Taxi oder Car2Go in ca. 10 Minuten. Vom Hauptbahnhof kommend folgen Sie der Kriegsbergstraße Richtung Nord/West. Am Hegelplatz biegen Sie rechts ab und fahren weiter den Herdweg hinauf bis zur Doggenburg. Hier biegen Sie nochmals rechts ab in die Feuerbacher Heide, die Villa Levi befindet sich nach ca. 400 Metern auf der rechten Seite.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln steigen Sie am Hauptbahnhof in den Bus 40 in Richtung Vogelsang bis zur Haltestelle Linden Museum. Hier steigen Sie in die Buslinie 43 Richtung Killesberg um. An der Haltestelle Doggenburg verlassen Sie den Bus und laufen ca. 400 Meter durch die Feuerbacher Heide. Die Villa Levi befindet sich hier auf der rechten Seite. Detaillierte Fahrpläne finden Sie auf der Seite des Stuttgarter Verkehrsverbunds: www.vvs.de.

Anreise mit dem PKW:

Von den Autobahnen A8 aus München oder Karlsruhe oder der A81 aus Heilbronn kommend fahren Sie bis zum Autobahnkreuz 51-Kreuz Stuttgart und fahren hier ab auf die A831 Richtung Stuttgart. Von der A 81 aus Richtung Singen kommend, bleiben Sie am Stuttgarter Kreuz auf der Autobahn und fahren geradeaus auf der A831 weiter Richtung Stuttgart. Diese geht über in die B14 welcher Sie weiterhin folgen. Weiter geradeaus auf die Wildparkstraße, welche in die Rotenwaldstraße übergeht. Bei der nächsten Ampel halten Sie sich links nach Stuttgart Nord und fahren auf der Kräherwaldstraße weiter geradeaus bis zur Doggenburg. An der Ampel rechts halten um in die Lenzhalde einzubiegen und auf Höhe der Bushaltestelle sofort wieder links abbiegen in die Feuerbacher Heide. Nach ca. 400 Metern finden Sie die Villa Levi auf der rechten Seite.

Parkmöglichkeiten:

Parkmöglichkeiten befinden sich in der hauseigenen Tiefgarage oder auf dem Grundstück der Villa Levi, sowie vor dem Haus in der Feuerbacher Heide.

Beschreibung Anfahrt Garage und Stellplätze (PDF)

Anreise vom Flughafen Stuttgart:

Vom Flughafen Stuttgart erreichen Sie die Villa Levi mit dem Auto innerhalb von ca. 25 Minuten. Folgen Sie der Ausschilderung auf die Autobahn A8 Richtung Karlsruhe/Heilbronn/Singen bis zum Autobahnkreuz 51 – Kreuz Stuttgart. Hier nehmen Sie den rechten Fahrstreifen auf die A831 in Richtung Stuttgart und fahren anschließend weiter auf der B14. Weiter geradeaus auf die Wildparkstraße, welche in die Rotenwaldstraße übergeht. Bei der nächsten Ampel halten Sie sich links nach Stuttgart Nord und fahren auf der Kräherwaldstraße weiter geradeaus bis zur Doggenburg. An der Ampel rechts halten um in die Lenzhalde einzubiegen und auf Höhe der Bushaltestelle sofort wieder links abbiegen in die Feuerbacher Heide. Nach ca. 400 Metern finden Sie die Villa Levi auf der rechten Seite.

Ohne Auto ist die Anreise vom Flughafen im Taxi oder mit einem Car2Go ratsam.

Mit der Bahn nehmen Sie die S-Bahn S2 Richtung Schorndorf oder die S3 Richtung Backnang bis zur Haltestelle Stadtmitte und steigen hier in den Bus 43 in Richtung Killesberg um. An der Haltestelle Doggenburg verlassen Sie den Bus und laufen ca. 400 Meter durch die Feuerbacher Heide. Die Villa Levi befindet sich hier auf der rechten Seite. Für detaillierte Fahrpläne besuchen die die Seite des Stuttgarter Verkehrsverbund www.vvs.de.

Villa Levi
Feuerbacher Heide 38 – 42
70192 Stuttgart
www.villa-levi.de

 

Download

Anfahrtsbeschreibung als PDF Download

Veranstalter

1922 durch Martin Fichtner gegründet, entwickelte sich Fichtner seitdem von einem zunächst regional tätigen Ingenieurbüro zu Deutschlands führendem unabhängigen Planungs- und Beratungsunternehmen von internationalem Rang.

Die Fichtner-Gruppe, mit ihren Tochter- und Beteiligungsgesellschaften, verfügt weltweit über 1500 Mitarbeiter. Das Stammhaus in Stuttgart beschäftigt davon mehr als 500, vorwiegend erfahrene Ingenieure, Ökonomen und Unternehmensberater der verschiedensten Fachbereiche.

Fichtner GmbH & Co. KG
Sarweystr. 3
70191 Stuttgart
Telefon: +49 711 8995-0
Telefax: +49 711 8995-459
E-Mail: info(at)fichtner.de
www.fichtner.de

Organisation & Kontakt

Die SYMPOS Veranstaltungsmanagement GmbH organisiert Veranstaltungen, vom fachspezifischen Workshop bis zum Energiekongress, in vorhandenen Räumlichkeiten oder in einem ausgesuchten Ambiente, öffentlich oder für ein Zielpublikum, all inclusive oder modulweise, in deutsch oder simultan übersetzt, für Lernende oder die Führungsebene, mit Corporate Design oder im schlichten inhouse Look, mit inhaltlichem Programm oder nur die professionelle Organisation, in Eigenregie oder im Auftrag, auf jeden Fall individuell und mit Liebe zum Detail gestaltet.

SYMPOS Veranstaltungsmanagement GmbH
Telefon: +49 711 8995-333
Telefax: +49 711 8995-300
E-Mail: office(at)sympos.at
www.fichtnertalks.de

 

Impressionen